Was erwartet mich?


 
Sie möchten ...
  • sich mehr zutrauen und selbstsicherer werden?
  • lernen, besser auf Ihre eigenen Befürnisse zu achten?
  • etwas gegen Ihre Ängste vor Veränderungen, Entscheidungen oder dem Versagen unternehmen?
  • jemandem Ihre plagenden Gedanken anvertrauen, über die Sie sich sonst mit niemandem zu sprechen wagen?
Belastet Sie einer der folgenden Zustände? ...
  • Erleben Sie privat oder beruflich eine schwierige Zeit?
  • Leiden Sie unter Schlafstörungen?
  • Sind Sie mit einer schwerwiegenden Diagnose konfrontiert?
  • Trauern Sie um den Verlust einer Ihnen nahestehenden Person?
  • Bekommen Sie ohne ersichtlichen Grund rasendes Herzklopfen und Ängste?
 
Fühlen Sie sich ...
  • niedergeschlagen oder antriebslos?
  • in Ihrem Körper nicht wohl und wollen Ihren Lebensstil verändern?
  • überlastet und merken, dass Ihnen alles zu viel wird?
  • häufig gestresst und angespanntund könnengedanklich nicht "abschalten"?
 

Es kann leichter werden!

Mithilfe psychologischer Unterstützung kann es Ihnen besser gelingen,

schwierige Lebensphasen zu überwinden.


 

Unterschiedliche Gründe können dazu führen, psychologische Betreuung für sich zu nutzen. Um Ihnen den ersten Schritt zur Inanspruchnahme von Unterstützung zu erleichtern, finden Sie nachfolgend einen Einblick in den Ablauf psychologischer Beratung und Behandlung:

 

Im Anschluss an die erste telefonische oder schriftliche Kontaktaufnahme stellt das unverbindliche Erstgespräch die Grundlage für den weiteren Beratungs- oder Behandlungsprozess dar.

Es bietet die Möglichkeit des persönlichen Kennenlernens und Sie können die Themen, die Sie zu mir führen, in Ruhe schildern. Gemeinsam wird festgelegt, an welchen Zielen Sie arbeiten möchten.

Falls notwendig erhalten sie eine Empfehlung zur medizinischen Abklärung, um organische Ursachen für bestehende Symptome auszuschließen.

 

Das Ziel einer psychologischen Beratung und Behandlung ist es, Hilfestellungen in verschiedenen Lebensbereichen zu bieten, psychische und psychosomatische Leidenszustände zu lindern oder zu heilen, innere sowie zwischenmenschliche Konflikte zu bewältigen und die Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. Die Grundlage hierfür bilden Erkenntnisse, Theorien und Methoden aus der psychologischen Wissenschaft.

Es kommt ein ressourcen- und lösungsorientiertes Vorgehen zur Anwendung, d.h. dass der Klient durch gezielte Interventionen bzw. ein strukturiertes Gespräch mithilfe der eigenen Ressourcen und Möglichkeiten selbst zu einer Lösung kommen kann.

Je nach persönlicher Problemstellung und Veränderungswunsch wird eine individuelle Betreuungsplanung erstellt.

 

Grundvoraussetzung für eine Beratung oder Behandlung ist die Bereitschaft des Klienten, etwas zu verändern, sich mit seinen Gefühlen und der Lebenssituation auseinanderzusetzen und sich dabei unterstützen zu lassen.

 

Psychologische Beratung ist ein kurzfristiger, lösungsorientierter Prozess und richtet sich an ein klar formuliertes Ziel. Es soll ein klares Verständnis für ein Problem erlangt werden. Die Erarbeitung individueller Bewältigungsstrategien steht im Vordergrund. Sie ist beispielsweise in verschiedenen Konfliktsituationen, bei Trauer, Entscheidungschwierigkeiten, in Phasen der Neuorientierung, bei Entspannungsschwierigkeiten, etc. hilfreich.

Bei der gesundheitspsycholgoschen Beratung im Speziellen liegt der Fokus auf der langristigen Erhaltung von Gesundheit, dem Erlernen von gesundheitsfördernden Maßnahmen und der Prävention von somatischen und psychischen Erkrankungen. Dabei können beispielsweise Entspannugnsverfahren, Verfahren zur Stressbewältigung oder zum Aufbau sozialer Kompetenzen zum Einsatz kommen.

Die psychologische Behandlung hat zum Ziel, Krankheiten vorzubeugen, psychische Leidenszustände und Störungen zu lindern oder zu beseitigen sowie Personen darin zu unterstützen, eine Krankheit besser bewältigen zu können.

Ungewöhnliche oder problematische Lebenssituationen erfordern eine Neuanpassung der Person an die veränderten Umstände. Im Zuge dessen kann es zu Störungen oder Problemen kommen, wie beispielsweise zu Depressionen, Ängsten, Traumafolgestörungen, Zwängen, etc.

Die klinisch-psychologische Behandlung kann durch die Anwendung wissenschaftlich gut untersuchter Methoden unterstützen, diese krisenhaften Lebensumstände zu bewältigen und aufzuarbeiten.